Sat-IP per App

Sat-IP per App – Fernsehprogramme auf Tablet und Smartphone

Die Sat-IP Technologie ermöglicht das Streamen von Satellitenprogrammen auf digitale Endgeräte wie Smartphone, Tablet, iPad oder PC. Damit das aktuelle TV-Programm auf den Geräten läuft, ist verschiedene Sat-IP Hardware nötig, die Geräte selbst müssen in funktionierende Sat-IP Clients verwandelt werden. Für Geräte mit Android oder iOS geht dies ganz leicht über eine passende App, die aus dem App Store auf dem Gerät installiert wird.

[row][col class=“col-sm-3″]
[/col][col class=“col-sm-3″][/col][col class=“col-sm-3″][/col][col class=“col-sm-3″][/col][/row]

Vom Smartphone zum Sat-IP Client

Damit aus einem android-basierten Smartphone oder Tablet ein Sat-IP Client und damit ein Fernsehgerät wird, braucht es keine zusätzliche Hardware, sondern nur eine kompatible App. Sat-IP Apps gibt es heute in unterschiedlichen Ausführungen und sowohl für Android als auch für iOS. Die Apps sind in vielen Fällen kostenlos erhältlich, schnell installiert und in der Regel ohne Probleme konfigurierbar. Auf dem Client erfüllen die Programme gleich mehrere Aufgaben. So ermöglichen sie zum einen die Auswahl des gewünschten Fernsehsenders, der auf dem Sat-IP Server über die App angewählt wird. Der Zugriff erfolgt über das LAN- oder WLAN-Netz, auf dem gleichen Weg werden anschließend die konvertierten Signale vom Server zum Client gebracht. Darüber hinaus haben die Apps Zugriff auf den EPG, die elektronische Programmzeitschrift zur komfortablen und sicheren Auswahl der TV-Sendung bzw. des Films. Einige Apps wie der DVBViewer Controller ermöglichen sogar neben allen anderen erwarteten Funktionen zum Streamen von Live-TV von unterwegs aus die Steuerung des Recording Services auf dem heimischen PC.

Gängige Apps für Sat-IP

Die Hersteller von Sat-IP Geräten sind häufig auch die Entwickler und Anbieter der passenden Apps, die das digitale Endgerät in einen Sat-IP Client verwandeln. Elgato ist einer von ihnen, der Hersteller bietet Sat-IP Server und Receiver sowie verschiedene Apps für Android und iOS wie zum Beispiel die Geniatech Sat-IP App oder Tivizen an. Welche App für den jeweiligen Sat-IP Client und das Sat-IP-System optimal ist, hängt von verschiedenen Komponenten ab. Oft ist hier die „Trial and Error“ Methode die beste Möglichkeit zur Auswahl. Vor dem Download lohnt sich ebenso ein Blick darauf, für welche Betriebssysteme und welche Versionen die Wunsch-App geeignet ist. Generell sind die Apps kompatibel mit modernen Smartphones und Tablets, verstehen die Sat-IP Signale mühelos und bieten zusätzlich noch Komfort-Features wie das Spulen im laufenden Programm oder eine Pausetaste.

Grundvoraussetzungen für die Nutzung von Sat-IP Apps im Überblick

Damit auf dem Smartphone, Tablet oder iPhone das Streamen von Live-TV möglich ist, müssen grundsätzlich einige Voraussetzungen erfüllt sein. Diese betreffen das als Sat-IP Client vorgesehene Endgerät, aber auch die komplette Anlage:

  • Das Endgerät ist mit der Sat-IP App ausgestattet und fähig, Sat-IP zu nutzen.
  • Der eingesetzte Receiver ist Sat-IP-fähig.
  • Das Endgerät ist über das Heimnetzwerk mit dem Receiver bzw. dem Sat-IP Server verbunden.
  • Der Sat-IP Konverter und alle zur Anlage gehörenden Geräte befinden sich im gleichen Netzwerk.

Funktioniert Sat-IP per App nicht, ist meist ein Fehler in einem der oben genannten Punkte die Ursache. In dem Fall sollte die gesamte Anlage von der Satellitenschüssel bis zum Client Schritt für Schritt überprüft werden.